Generation Pop - hear me! feel me! love me!

15. September 2013 bis 15. Juni 2014

Pop ist faszinierend und vielfältig. Pop, das sind die bahnbrechenden Erfindungen und unvorstellbaren Umbrüche der Gegenwart. Pop, das ist Kommunikation und Neuverortung. Pop, das ist die Neuerfindung des modernen Menschen und die Generation Pop ist seine Gefolgschaft. Pop ist ein Jugendphänomen, mit dessen Hilfe sich die junge Generation seit den 1950erJahren von der Generation der Alten abgegrenzt hat. Ihre Musik, ihre Mode und ihr neues Lebensgefühl bestimmen zunehmend die Menschen. Pop ist der Hüftschwung von Elvis - der im Fernsehen anfangs nur von der Taille an aufwärts gezeigt wurde. Pop ist in der Kunst die Abkehr von der Abstraktion und der Erfindung der Welt. Pop wagt sich auf die Straße und ins Leben. Pop ist Beat und Rock and Roll, Pop ist MTV, Pop bestimmt das Fernsehen, den Film. Und Pop als universelle Sprache überlagert die kulturellen Äußerungender westlichen Welt in der zweiten Hälfte des 20. und im 21. Jahrhundert.

Signet dieser Pop-Revolution ist die Musik, deren Rhythmus die neue Zeit trägt und die Menschen bestimmt. Dieser Rhythmus ist nicht mehr der Rhythmus der Biologie, der Gezeiten, der Jahreszeiten oder der Wechsel zwischen Tag und Nacht, es ist der Beat, der Rock ‘n‘ Roll, der Hip-Hop und der Techno Sound. Sie haben sich zusammen mit ihren melodiösen Klangwelten an die Stelle der natürlichen Rhythmen der Welt gesetzt und sogar den Maschinenrhythmus des Industriezeitalters überlagert.

Diese Pop-Kultur wird von der Jugend, als Träger eines neuen Gefühls zur Welt, in Anschlag gebracht gegen ihre Eltern. Das befreit und beflügelt die junge Generation. Es entsteht ein neuer Starkult, der Heroen und Vorbilder für die junge Generation hervorbringt und neue Werte und ein neues Konsumdenken einleitet.

Die Ausstellung „Generation Pop! ... hear me, feel me, love me!” im Weltkulturerbe Völklinger Hütte verfolgt auf 6.000 m2 in der Gebläsehalle die Pop-Revolution, stellt ihre Stationen dar, beschreibt ihre Idole und lässt die Träume und Phantasien der letzten 60 Jahre unserer Zivilisation lebendig werden. Die Ausstellung spürt den Trends nach, sie markiert die umfassenden Veränderungen, zeigt das Business und den Mainstream. Die Befreiung des Menschen, von Martin Luther King bis zum arabischen Frühling ist ebenso Thema, wie das Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen in der sexuellen Revolution, der Musik, der Kunst und den Medien, bis hin zur Entgrenzung des Individuums im Internet mit seiner sich rasant verändernden Potenz.


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0