Das UNESCO BesucherZentrum

1994 wurde die Völklinger Hütte als erstes Denkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung von der UNESCO zum Weltkulturerbe klassifiziert. Für die Völklinger Hütte war das ein wichtiger Schritt – aber auch ein großer Schritt für die UNESCO: Waren es bis dahin Sakralbauten, Schlösser, Burgen oder historische Stadtkerne gewesen, denen das Prädikat Weltkulturerbe der UNESCO verliehen worden war, wurde nun ein Ort der industriellen Produktion, der Arbeits- und Alltagskultur in den Rang eines Welterbes der Menschheit erhoben. Damit erkannte die UNESCO die Industriekultur als herausragende kulturelle Leistung der Menschen an und stellte sie unter ihren besonderen Schutz. Authentizität und Nachhaltigkeit sind für die UNESCO wichtige Ziele.

Nachhaltigkeit kann nur erreicht werden, wenn die Weltkulturerbestätten fit gemacht werden für die Nutzung durch die Besucher. Deshalb setzt die UNESCO für alle Welterbestätten ein BesucherZentrum voraus, das die Menschen auf den Besuch des Ortes einstimmt. Das UNESCO-BesucherZentrum im Weltkulturerbe Völklinger Hütte vermittelt den Besuchern Informationen zur UNESCO, zum UNESCO Welterbe, zur Geschichte der Völklinger Hütte und zur Geschichte der Sinteranlage. Das UNESCO-BesucherZentrum des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist ein BesucherZentrum plus, integriert in dem authentischen Ort der Sinteranlage des Weltkulturerbes. Der Besucherweg des Weltkulturerbes Völklinger Hütte startet im Unesco-BesucherZentrum.

Zum UNESCO-BesucherZentrum erscheint ein Katalogbuch zum Preis von 14,50 Euro.


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0