Die Kunst im Alten Ägypten

Die Kunst im Alten Ägypten hatte ihre Hauptaufgabe in der Verherrlichung des göttlichen Pharao. Die Kunst sicherte sein Weiterleben nach dem Tode.

Großartige Totentempel und riesige Grabanlagen mit monumentalen Statuen und Reliefs zeugen noch heute davon.

Ganze Städte wurden geschaffen, um die Menschen aufzunehmen, die an diesen Tempelanlagen und Gräbern arbeiteten. Dort lebten Architekten, Maurer und Steinmetze, Bildhauer und Kunsthandwerker, Priester und Diener, deren einziges Lebensziel diese Verewigung des Pharao in der Kunst war.

Sein Weiterleben kam dem ganzen Volk zu Gute. Der Pharao war göttlicher Abstammung. Die Kunst stellte vor allem ihn und die Götter dar.

 

Statue de löwenköpfigen Göttin Sachmet
Diorit
Neues Reuch, 18. Dynastie, König Amenophis III. 1388-1350 v. Chr.
210 x 46 x 26 cm


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0