Olaf Breuning

Lara, Farbfotografie (1998)

Skaters, Farbfotografie (2001)

Olaf Breuning konstruiert und inszeniert die Szene seiner Fotografien in seinem Studio oder an öffentlichen Plätzen vor den Augen von Passanten. Dabei zitiert er Images aus der Hollywood- Glamourwelt und der Trashkultur, aber auch aus der “hohen“ Kunst. Er schafft bizarre Bildwerke, die einen Fundus alternativer Realitäten bereitstellen und im Betrachter vielschichtige Assoziationen hervorrufen. Mit “Lara“ greift der Künstler eine Ikone der digitalen Unterhaltungsmedien auf. Lara Croft aus dem Spiel “Tomb Raider“ ist bei Breuning jedoch nicht mehr Superheldin, sondern menschlich geworden. Ihr perfektes Kampfdress hat sie gegen ein einfaches T-Shirt, das Waffenarsenal gegen einen Rucksack getauscht. Auch die “Skaters“ sind aus ihrem Kontext herausgenommen. Mit Baströcken und Perücken bekleidet stehen die Darsteller in einem anderen Zeit-Raum-Gefüge als der Titel der Fotografie und die Skateboards der Darsteller suggerieren. Breuning deckt mit seinen Bildern Funktionsweisen medialer Inszenierung auf, die uns täglich in verschiedensten Formen begegnen.

 

Olaf Breuning, geboren 1970, lebt in New York und arbeitet im Bereich Fotografie, Video, Installation und Percormance.


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0