Sofa23

3DMS- the third dimension, Interaktive Rauminstallation zu einem Brettspiel (2003)

Für die GameArt-Ausstellung hat die Grazer Gruppe eine Videoinstallation angefertigt, in der sie ihre Eindrücke zum Thema Videospiel künstlerisch darstellt. Der Vorraum der Installation, d.h. die Inszenierung aus Sound und Bildsequenzen, löst die Erwartung “Action“ aus, die dann jedoch gebrochen wird. Der Besucher findet keine Spielhölle vor, sondern ein “Mensch Ärgere Dich Nicht“-Spiel, dies allerdings in einer medial erweiterten Form. 

Er kann an einem Tisch Platz nehmen und mit anderen Besuchern spielen, während seine Handlungen, wie das Ziehen der Figuren oder das Würfeln, in intensive Soundeffekte überführt werden. Die Beobachterposition des Ausstellungsbesuchers löst sich im Spielmodus auf.

Erinnert wird mit dieser Arbeit an die Grundelemente des Spielens, wie z.B. alle sechs Figuren “nach Hause“ zu bringen oder nicht “rausgeworfen“ zu werden. Auch der “Tod“ der Figur ist hier wie in den meisten Shooter-Games ein funktionales Element des Spiels.

 

sofa23, gegründet 2001 in Österreich, setzt sich heute aus sieben Mitgliedern zusammen:
Stephan Bergmann (1980), Jona Hoier (1982), Miriam Mone (1983), Markus Murschitz (1982), Karin Pitchler (1980), Ulrich Reiterer (1982) und milo Tesselaar (1982).
Die Granzer Künstler arbeiten vor allem im Bereich Videoperformance. Bei Live- Auftritten kooperieren sie mit DJs und Musikproduzenten und zählen sich zu den VJs (Video Jockys).


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0