Die Queen als Mutter

Queen Elizabeth II.
18. Juni 1959
Sammlung Luciano Pelizzari

Die junge, königliche Familie wächst: Nach fast einer Dekade Regentschaft wird am 19. Februar 1960 Prinz Andrew, Elizabeths drittes Kind, geboren. Zwei Jahre später eröffnet die Queen’s Gallery im Buckingham Palace. Gezeigt werden Kunstschätze aus der königlichen Sammlung. Sie ermöglichen der Bevölkerung einen Einblick in das royale Leben. Am 10. März 1964 kommt Prinz Edward auf die Welt. Die Familie ist komplett.

Elizabeth und Philip unternehmen zahlreiche Staatsbesuche auf der ganzen Welt. Elizabeths oberstes Ziel ist es, die Einheit des Commonwealth zu stärken und nach außen zu repräsentieren. 1965 reisen sie und Philip zu einem Staatsbesuch nach Deutschland. Es ist das erste Mal nach 52 Jahren, dass ein britischer Monarch deutschen Boden betritt. Empfangen wird sie von Bundespräsident Heinrich Lübke. Auf der Fahrt durch Berlin und München jubeln ihr Tausende vom Straßenrand zu. Ob im eigenen Land oder in der Ferne, die Königin wahrt politische Neutralität – setzt aber durchaus eigene Akzente.


Auch nach dem Krieg und in Zeiten wachsenden Wohlstandes ... weiterlesen


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0