Beginn der Sanierungsarbeiten an der „Umlenkstation“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Im Weltkulturerbe Völklinger Hütte haben die Sanierungsarbeiten an der „Umlenkstation“ in der Kokerei begonnen. Von hier wurde die Kohle zum großen Stahlbetonkohlenturm weiter transportiert. Die Umlenkstation wurde zwecks Sanierung abmontiert, zum Einsatz kam ein 500-Tonnen-Kran. Die Umlenkstation befindet sich in 20 Meter Höhe über dem historischen Kohlenturm von 1897 – der ältesten Großanlage im heutigen Weltkulturerbe. Ein wesentlicher Punkt sind auch die Arbeiten an den Stützen, auf der die Umlenkstation aufliegt. Die Station wurde abgebaut, um diese Stützen gefahrlos sanieren zu können.

„Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist tatsächlich eine Jahrhundertaufgabe. Dies wird gerade auch am Beispiel der Umlenkstation und ihrer spektakulären Versetzung zur Sanierung deutlich. Es ist ein nur eine der vielen Bauaufgaben, die in der Völklinger Hütte parallel bearbeitet werden. Genau dafür benötigen wir die Baugelder von Bund, Land und EU“, sagt Dr. Ralf Beil, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

In der Kokerei wurde der Koks erzeugt, der für die Erzeugung von Roheisen notwendig ist. Die Steinkohle wurde in den Koksbatterien auf über 1200 Grad erhitzt. In diesem Prozess steigt der Kohlenstoffgehalt. Dieser Koks konnte nun für den Hochofenprozess verwendet werden.

In den Kohlentürmen wurde feinkörnig gemahlene Kohle gelagert. Angeliefert wurde die Kohle per Lokomotiven über das Kohlegleis und in Bunker sortiert. Über eine Bandbrücke kam die Kohle in die Kohletürme.    

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde.  Es ist das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen.


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0