Duane Hanson

Sculptures oft the American Dream (2007)

Duane Hanson (1925-1996) ist einer der wichtigsten dem Realismus verpflichteten Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Seine lebensgroßen, detailgetreuen Figuren sind vollständig im Abgussverfahren vom lebenden Modell aus Kunststoffen gefertigt.

Unter dem Einfluss der Pop-Art wandte sich Hanson thematisch dem amerikanischen Alltag zu. Hausfrauen, Bauarbeiter, Autoverkäufer, die Menschen der amerikanischen Mittel- und Unterschicht sind die Vorbilder seiner Plastiken.

 

Duane Hanson (* 17. Januar 1925 in Alexandria, Minnesota; † 6. Januar 1996 in Boca Raton, Florida) war ein US-amerikanischer Künstler.
Duane Hanson war einer der einflussreichsten Vertreter der amerikanischen Bildhauerei und Begründer des Hyperrealismus im Rahmen der Pop-Art-Bewegung. Er studierte an der Cranbrook Academy of Art in Michigan und lebte von 1953 bis 1960 in Deutschland. Bereits in den späten 1960er Jahren, noch in seiner Heimat Florida, begann er lebensgroße menschliche Figuren herzustellen. Er schuf  hyperrealistische Szenen aus dem amerikanischen Alltag, ein Spiegel des „American Way of Life“.


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0