Mythos Ferrari - Fotografien Günther Raupp

Die Wertschätzung von Kunst und Design bemisst sich jenseits aller Emotionen und Expertisen an Auktionsergebnissen und Versicherungsprämien, und da wird beim ersten Blick deutlich, welchen Stellenwert die Marke Ferrari besitzt: Die gleichen Summen werden nur noch für Maler wie Vincent van Gogh und Tizian oder für Bildhauer vom Schlage eines Jeff Koons oder Damien Hirst bezahlt. Das Wissen von schwierigen Rennsiegen und tödlichen Unfällen erhöht diese Faszination noch und schlägt sich in erregten Zeitschriften- wie Netz-Fachsimpeleien oder massenhaft Auszeichnungen bei Oldtimer-Veranstaltungen nieder. Kult wie Kultur sind diese Fahrzeuge aber nicht nur auf Auktionen, sondern sie verlangen nach ebenso einzigartigen Inszenierungen durch den Fotografen, nach Bildern, die jedes für sich allein stehen können. Das gelingt Günther Raupp insbesondere dann, wenn das Fahrzeug in der Umgebung seines Sammlers oder in der Obhut eines Concorso d'Eleganza aufgenommen wird.

 

Günther Raupp wurde 1952 in Ellwangen in Baden-Württemberg geboren. In den Jahren 1972 bis 1978 absolvierte er ein Studium der Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Dieter Groß, Prof. Horst Bachmayer und Prof. Rudolf Haegele. Fotografie studierte Raupp ebenfalls in Stuttgart bei Prof. Kurt Weidemann. Ein Studium der Kunstgeschichte an der TH Stuttgart rundete seine universitäre Ausbildung ab.
Ab dem Jahr 1973 entstand der Materialbilder-Zyklus "Spuren", der terrestrische Gewalteinwirkungen und Industrie-Relikte als zukünftige Ruinen unserer Gegenwart thematisiert.
1976 verwendet Günther Raupp die erste Fotokamera. Themen sind havarierte Hubschrauber und Panzer, Gebäude-Ruinen, ausgebrannte Schulbusse und Venedig im Licht des Übergangs. Erste Fotoausstellungen folgen.
1978 gründet Raupp das Studio für Neue Medien, Audiovisuelle Kommunikation und Fotografie für Angewandte Kommunikation.
1984 erscheint der erste Ferrari Kalender mit Fotografien Raupps und 2008 das Buch "Ferrari – 25 Years of Calendar Images".


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0