Invader

"Pong" ist, wie das frühe Atari-Telespiel, eine Art Pixel-Ping-Pong. Dieses wurde 2013 in die Sammlung des Museum of Modern Art aufgenommen, was zu einem Aufruhr unter Kunstkritikern führte, ob Videospiele als Kunst gelten dürfen. Invader, der Eroberer des Raumes, beantwortet diese Frage auf seine ganz eigene Art.

UrbanArt Biennale 2015


1969 geboren in Paris

www.space-invaders.com


UrbanArt Biennale 2013

Unzählige „Aliens“ haben bereits die Metropolen der Welt bevölkert. Das gleichnamige Videospiel Invader aus den 80ern inspirierte den Künstler, die Umsetzung erfolgt in der Tradition des Mosaiks. Bei den Skulpturen steht ein weiteres Symbol der Jugendkultur Pate: der Zauberwürfel.

UrbanArt - Graffiti 21

Der Name ist Programm: Der französische Künstler Space Invader positioniert kleine bunte Außerirdische aus Mosaiksteinchen in den Metropolen dieser Welt. Die Invasion, inspiriert vom Computerspiel Invaders of Space, findet sich in vielen Metropolen der Welt. Mit den farbigen Rubikwürfeln überträgt er die alte Kulturtechnik des Mosaiks in sein globales Projekt.



English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0