Reso • Saarbrücken

UrbanArt Biennale 2019

In between Days
2018

Bei "In between Days" überlagern einander leicht grafisch abstrahierte Elemente des New Yorker Stils als Reaktion auf den verengten Bildraum, wobei Reso wie bei Planzeichnungen Transparenzen markiert. Er nimmt das "geschriebene Selbstportrait" mit auf die Leinwand


 

 

 

 

 

1975 geboren in Saarbrücken

www.reso1.com 


UrbanArt Biennale 2015

Reso | Ain't no smoke

Obwohl Reso seit einigen Jahren von der Wand und Spraydose zu Pinsel und Leinwand gewechselt ist, sind die Ursprünge des Style-Writing noch deutlich erkennbar. Die Schrift ist immer noch die Basis, der Bildinhalt ist gewissermaßen das geschriebene Selbstportrait.

UrbanArt Biennale 2013

Die Schrift ist die Basis, der Bildinhalt das geschriebene Selbstportrait des Künstlers: RESO. Er bricht die Buchstaben in Gestalt und klassischer Anordnung auf und codiert sie neu. Reso hat längst das Erbe der New Yorker Writing Generation angetreten.

UrbanArt - Graffiti 21

Reso entwickelt seine Faszination für das traditionelle Graffiti Mitte der 80er Jahre bei regelmäßigen Aufenthalten in New York. Die Schrift ist immer noch die Basis, der Bildinhalt ist das geschriebene Selbstportrait. Er bricht die Buchstaben in Gestalt und klassischer Anordnung auf und definiert sie neu. Heute zählt Reso zu den Vorzeige -Akteuren der Post Graffiti Szene.



English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0