„Ideenlaboratorium der Forscher“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Zukunftswerkstätten sind Teil des Projektes „Genius I“.
20.000. Besucher bei „Genius I. Die Mission: entdecken erforschen“ am Dienstag

Das fünfte und letzte Ideenlaboratorium® des Weltkulturerbe Völklinger Hütte findet an diesem Donnerstag in der Erzhalle des Weltkulturerbe Völklinger Hütte statt. 26 hochkarätige Forscher und Wissenschaftler aus dem Saarland, der Universität des Saarlandes und verschiedener Forschungsinstitute versammeln sich, um einen Tag lang gemeinsam Denkanstösse für die Zukunft des Saarlandes im 21. Jahrhundert fächerübergreifend zu entwickeln und zu formulieren.

Das Ideenlaboratorium® ist nicht nur Bestandteil des neuen Erlebnisprojektes „Genius I. Die Mission: entdecken erforschen erfinden“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Besonders stolz ist man, dass die Erkenntnisse aus den Zukunftswerkstätten auch Teil der Innovationsstrategie des Saarlandes für das 21. Jahrhundert sind. Zudem sollen die Ergebnisse aus den Ideenlaboratorien im Weltkulturerbe Völklinger Hütte auch dem Ministerpräsidenten des Saarlandes Peter Müller und Bundespräsident Horst Köhler übergeben werden.

„Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Ideenlaboratorien des Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein unglaublich innovatives Potential zutage fördern, und wichtige und innovative Antworten für die Zukunft des Saarlandes hervorgebracht haben. Die Impulse sind ungewöhnlich und mit vergleichsweise wenig Geld realisierbar“ freut sich Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbe Völklinger Hütte. „Wenn man den Genius und die Innovationskraft verschiedener Disziplinen und Erfahrungshorizonte versammelt und gemeinsam fordert, können verblüffende, zukunftsweisende Lösungen und Ideen geboren werden.“

Per Internet kann sich jeder im virtuellen Ideenlaboratorium des Weltkulturerbe Völklinger Hütte anmelden und seine ganz persönlichen Denkanstösse und Diskussionsbeiträge zu den bereits online gestellten Erfahrungsberichten der Zukunftswerkstätten einbringen:

http://idee.voelklinger-huette.org/de/virtuelles-ideenlaboratorium.

Welche Faszination der Genius aktueller und historischer Forscher und Erfindungen ausübt, lässt sich an der außerordentlich hohen Besucherzahl des Erlebnisprojektes „Genius I. Die Mission. Entdecken erforschen erfinden“ ablesen. Knapp vier Wochen nach der Eröffnung wurde an diesem Dienstag die Zahl von 20.000 „Genius I. –Besuchern“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte überschritten.

Genius I ist die spannende Erlebnisreise zu den Wünschen, Sehnsüchten und Träumen der Menschheit. Seit dem Beginn der menschlichen Kultur ist der Genius die göttliche Verkörperung der im Menschen wirkenden Kraft des Geistes und der Ideen.

Die Mission: entdecken erforschen erfinden führt die Besucher zu den sieben großen Themenwelten, die das weite Panorama der bedeutsamsten Erfinderschritte von der Antike bis zur Gegenwart aufspannen und den Genius der Erfindungen lebendig werden lassen.

Außergewöhnliche historische Exponate aus den führenden Technikmuseen der Welt, bedeutende Erfindungen, Multimedia-Installationen und interaktive Experimentierstationen lassen die Besucher in der 6000 Quadratmeter großen Gebläsehalle des Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Wunderwelt der Innovation entdecken, erforschen und erfinden und machen den Geist und das Leben ihrer Erfinder spürbar.

 

Weltkulturerbe Völklinger Hütte kurz gefasst:

Hüttenpark mit Freigelände und über 5000 M gut ausgeschilderten Wegen, davon 1600 Meter überdacht und regensicher (täglich bis 1. November 2007), in den Wintermonaten in Teilbereichen zugänglich sowie nach gesonderter Anmeldung!

Erlebnisprojekt „Genius I. Die Mission: entdecken erforschen erfinden“, Gebläsehalle (täglich ab 10 Uhr, bis 30. März 2008)

Science Center Ferrodrom® 07, interaktiv mit über 100 Mitmachstationen, Möllerhalle, (täglich ab 10 Uhr geöffnet, bis 1. November 2007)

 

Fotoausstellungen:

„Weltereignisse“ - Höhepunkte der Reportagefotografie der Nachrichtenagentur Associated Press. In der Möllerhalle und in der Sinteranlage werden 72 großformatige Bilder von Weltereignissen der letzten 50 Jahre präsentiert (täglich bis 31. Dezember 2007).

Mehmet Ünal: Stationen des Schweigens 40 Jahre Gastarbeiter aus der Türkei

siebzig Schwarz-Weiss-Bilder der Völklinger Hütte von Mehmet Ünal. Mit seiner Kamera zeichnet er über vierzig Jahre und ein Stück Sozialgeschichte nach.

(täglich ab 10 Uhr, Hüttenpark Weltkulturerbe Völklinger Hütte bis 1. November 2007)

Hintergrund: In der Völklinger Hütte stellten die Arbeiter aus der Türkei die größte Gruppe angeworbener Arbeiter aus einem anderen Land dar. Zwischen dem 12.September und dem 3.Oktober 1964 kamen die ersten türkischen Migranten in Völklingen an. Bis zu Stillsetzung der Hochöfen im Jahr 1986 waren Hunderte türkische „Gastarbeiter“ in allen Bereichen des Werkes beschäftigt. Die Stadt Völklingen und die Völklinger Hütte wurden zu ihrem Lebensmittelpunkt.

 

Kurz-Infos

 

Besucherservice

Telefon +49 (0) 6898 / 9 100 100, Fax +49 (0) 6898 / 9 100 111

info2007@voelklinger-huette.org

 

Öffnungszeiten

Täglich ab 10 Uhr, am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen.

 
Eintritt

Für Gruppen (ab 15 Personen) 10,00 p.P.

Im Eintrittspreis sind die aktuellen Ausstellungen enthalten.

 
Führungen

Gruppenführungen (bis max. 30 Pers. pro Gruppe) nach vorheriger

Anmeldung 80,00 zzgl. ermäßigtem Eintritt pro Person (ca. 2 Std).

 
Barrierefreiheit

In allen Bereichen mit dem Rollstuhl befahrbar (Ausnahme: Aussichtsplattform

in 45 m Höhe). Führungen in Gebärdensprache und Begleitung

von Menschen mit Handicap nach Voranmeldung möglich.

 
Gastronomie

Bistro B40 / Café Umwalzer, ganzjährig geöffnet.

Telefon +49 (0) 6898 / 689 352

 
Anreise Auto / Bus

Aus Mannheim / Saarbrücken über A620, Ausfahrt Nr. 8 Völklingen /

Geislautern. Aus Luxemburg A8 (übergehend in A620), Ausfahrt Nr. 9

Völklingen/City. Folgen Sie den Weltkulturerbeschildern. 2.500 kostenfreie

Parkplätze und ausgewiesene Behindertenparkplätze.

 
Sonder-Express-Bus Luxemburg – Saarbrücken – Luxemburg hält samstags, sonntags und an Feiertagen am Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

 

Anreise Bahn

3 Minuten zu Fuß vom Bahnhof Völklingen.

 

Anreise Flughäfen

Saarbrücken-Ensheim: 35 km, Zweibrücken: 60 km, Metz: 80 km,

Luxemburg: 90 km, Frankfurt-Hahn: 100 km, Straßburg: 140 km

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz-Informationen:

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist täglich ab 10 Uhr geöffnet. Es liegt nur drei Gehminuten vom Völklinger Bahnhof entfernt, und bietet 2500 kostenfreie Pkw- und Busparkplätze in direkter Nähe zur Autobahn. www.voelklinger-huette.org.

 

Barrierefrei – ausgezeichnet mit dem EureWelcome Label 2007

Besichtigungswege weitgehend behindertengerecht mit Aufzügen

 

 

Weitere Vorschau-Termine Sommer 2007 mit der Bitte um rechtzeitige Veröffentlichung in den Medien:

 

Dixieland-Frühschoppen im

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

22. Juli bis 12. August 2007

Jeweils sonntags von 11 bis 13 Uhr am Zimmerplatz/ Bistro B 40, Eintritt frei!

(siehe gesonderte Presse-Information)

 

Vorschau Herbst 2007:

         „Sculptures of the American Dream”, Pop Art von Duane Hanson

ab 20. Oktober 2007 bis 30. März 2008 im neuen Ausstellungs- und Raumerlebnis Erzhalle

Download-Service für Medien und Besucher:

Weitere Infos und Bildmaterial zum bequemen Download im Presse-Bereich unter www.voelklinger-huette.org. Dort können Sie alle aktuellen Broschüren des Weltkulturerbe Völklinger Hütte auch als pdf herunterladen.

 


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0