Pressemappe Ferrodrom 07 / Grenzüberschreitende Kooperation zwischen Weltkulturerbe Völklinger Hütte und La Mine,

Grenzüberschreitende Kooperation zwischen Weltkulturerbe Völklinger Hütte und La Mine, musée du Carreau Wendel in Frankreich

Kohle, Eisen und Stahl bilden eine europäische Industriekulturachse

Sie sind einzigartige Denkmale der Industriegeschichte: die 1986 stillgelegte Völklinger Eisenhütte im Saarland und die französische La Mine, musée du Carreau Wendel. Seit 2005 verbindet beide eine grenzüberschreitende Kooperation, um gemeinsame Projekte zu verwirklichen.

Ein Ergebnis der Kooperation: die Besucher des Weltkulturerbes Völklinger Hütte und des Museums „La Mine“ erhalten gegen Vorlage der Eintrittskarte eine Ermäßigung beim jeweiligen Partner. Beide Stätten präsentieren sich gemeinsam im Internet. Das deutsch-französische Koordinationsbüro erarbeitet zurzeit weitere Maßnahmen zur Entwicklung des Industriekulturtourismus in der Grenzregion.

Während Besucher jeden Alters im Völklinger Science Center Ferrodrom®  07 die Welt des Eisens und des Stahls mit über 100 multimedialer Mitmachobjekten mit allen Sinnen erleben können, informieren in den Stollen des französischen Nachbarn interaktive Stationen über die Arbeitswelt unter der Erde: über Rohstoffe, Technologien und Gefahren. Im Museum „La Mine“ wird dem Besucher auf der weitläufigen Anlage des Carreau Wendel ein kompletter Untertagebau geboten. Ein simulierter Abstieg führt die Besucher bis zu 1450 m tief unter die Erde. Dort eröffnet sich auf 4500 m2 ein labyrinthisches System aus Stollen und Flözen.

„Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und das Carreau Wendel sind heute herausragende Zeugnisse einer vergangenen industriellen Epoche. In einzigartiger Weise zeugen sie von der montanindustriellen Vergangenheit einer ganzen Region“ betont Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Bereits seit dem Jahr 2000 initiieren die beiden Stätten verschiedene grenzüberschreitende Projekte. Seit Juli 2005 wird die deutsch-französische Kooperation durch das europäische Programm Interreg III (A) gefördert. Unter dem Titel „Kohle, Eisen und Stahl – eine neue Dimension des Industrie-Kultur-Tourismus“ entwickeln das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und La Mine/Carreau Wendel eine neue europäische Achse der Industriekultur.


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0