Pressemappe Ferrodrom 07 / Multimedia erschließt die Geschichte im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Multimedia erschließt die Geschichte im Weltkulturerbe Völklinger Hütte 

Multimedia-Einführungsshow
Sinteranlage

Die Multimedia-Einführungsshow nimmt die Besucher mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Völklinger Hütte. Von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis zur Ernennung zum Weltkulturerbe der UNESCO und der Weiterentwicklung zu einem Europäischen Zentrum für Industriekultur wird in beeindruckenden Bildern und Tondokumenten der Weg der Völklinger Hütte von einem führenden Eisen- und Stahlwerk zu einem der wichtigsten Kulturorte im Saar-Lor-Lux-Raum gezeigt.

In einem atemberaubenden Mix aus historischen Fotos und Filmen, aktuellen Bilder, Soundcollagen und Lichteffekten lässt die Multimedia-Show die Geschichte der Völklinger Hütte lebendig werden. Vor der Show, die alle 15 Minuten läuft, können sich die Besucher im Eingangsbereich einstimmen: Die Erzählungen der Arbeiter aus der Sinteranlage vermitteln einen authentischen Eindruck vom Leben und Arbeiten in der Völklinger Hütte. Alle Präsentationen werden auch in französischer und englischer Sprache gezeigt.

Mit allerneuster Medientechnik wurde die Einführungsshow in der Sinteranlage realisiert. High-Tech in historischer Umgebung. Seit mehr als 25 Jahre beschäftigt sich Mathias Michel, der Produzent der Multimedia-Show, mit Fotografie, Musik und  den Möglichkeiten der Projektion. Er gehört in Europa zu den führenden Produzenten von Multimedia-Projekten und hat unter anderem für die Stiftung Mozarteum in Salzburg, zu König Ludwig II auf Schloss Neuschwanstein, für das Goethehaus in Weimar und die  Kunst - und Ausstellungshalle in Bonn Multimedia-Shows realisiert.

Die Multimedia-Einführungsshow ist ein mitreißender Start auf den Rundweg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Die Hütte groovt
Erzgleis

Entlang des Erzgleises ertönten erstmals 2006 die Klänge der Völklinger Hütte.

Aus den Archiven des Werkes bringt die Klanginstallation längst vergessene Geräusche der Hütte zu Ohren: Der Erzzug fährt ein in die Möllerhalle, Maschine aus der Kokerei lässt ihr typisches Stampfgeräusch hören, die Hängebahnwagen schieben sich laut quietschend entlang der Gichtbühne. Die Völklinger Hütte erwacht akustisch zu neuem Leben. Neben den authentischen Klängen des Werkes, die den Besucher in die Arbeitswelt der Hüttenmänner zurück versetzen, lässt der Saarbrücker Musiker Oliver Strauch, einer der renommiertesten Schlagzeuger weltweit, die Hütte grooven. Mit verschiedenem, teilweise ungewöhnlichem  Schlagwerk erfindet er den Klang der Hütte neu. Der Takt der Maschinen und die Geräusche der Arbeitswelt erscheinen in neuen, außergewöhnlichen und fesselnden Klangfarben.


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0