Reise in die Welt der Pharaonen: Weihnachtsangebot zur Ausstellung „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Ramses II., Tutanchamun, Echnaton und Nofretete: Die Namen der ägyptischen Pharaonen befeuern bis heute unsere Phantasie. Die Ausstellung „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur“ ist eine Reise in die Welt der Pharaonen. Die Ausstellung eröffnet einen besonderen Blick auf das Gold, das für die alten Ägypter außergewöhnlich große religiöse und symbolische Kräfte besaß. Zu „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur“ hat das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein spezielles Weihnachtspaket im Angebot. Zwei Eintrittskarten zur Ausstellung und das Katalogbuch kosten im Weihnachtspreis 39 Euro (Regulär: 61,50 Euro). Im Vergleich zum normalen Paketpreis (39 Euro für den Katalog und eine Eintrittskarte) legt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zum Weihnachtspaket somit eine Gratis-Eintrittskarte hinzu. 

Das Weihnachtspaket zur Ausstellung „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur“ kann von Freitag, dem 29. November, bis Montag, den 23. Dezember 2019, an der Kasse des Weltkulturerbes Völklinger Hütte gekauft werden. Im Online-Shop kann das Weihnachtspaket zu „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur“ bis Mittwoch, den 18. Dezember 2019, gekauft werden.

Immer eine gute Geschenkidee ist die Jahreskarte des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Zum Preis von 45 Euro erhält man ein Jahr lang Zutritt zum ‚wilden‘ Landschaftsgarten „Das Paradies“ und verfügt damit quasi über einen eigenen Privatpark. Und natürlich ist auch der Eintritt zu den technischen Meilensteinen der Völklinger Hütte, zum ScienceCenter Ferrodrom® und dem UNESCO BesucherZentrum sowie zu allen Ausstellungen des Weltkulturerbes Völklinger Hütte im Zeitraum der Jahreskarte im Preis inbegriffen. 

Die Ausstellung "PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt mit 160 Exponaten aus dem Alten Ägypten herausragende Goldschätze. In dieser Form sind die Exponate zum ersten Mal zu sehen. Gold ist das Symbol der Ewigkeit und das heiligste Metall der alten Ägypter. Sie bezeichneten Gold deshalb auch als das Fleisch der Götter. Zahlreiche Exponate sind zum ersten Mal überhaupt in einer Ausstellung zu sehen. Die Exponate stammen aus bedeutenden Museen wie den Staatlichen Museen zu Berlin -  Ägyptisches Museum und Papyrussammlung - dem Kunsthistorischen Museum Wien – Ägyptisch-Orientalische Sammlung – und dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim sowie aus internationalen Privatsammlungen. Aufgrund der großen Besucherresonanz wurde die Ausstellung „PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur“ bis Sonntag, den 26. April 2020, verlängert.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde.  Es ist das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt international herausragende Ausstellungen und ist Ort für außergewöhnliche Konzerte und Festivals.

 


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0