Völklinger Hütte erstrahlt zur Wiedereröffnung in neuem Licht und feiert die Eröffnung von „Mon Trésor“

Großes Festwochenende — Neue Hochofenbeleuchtung – Eröffnung „Mon Trésor“ – Musik und Menschen in der Gebläsehalle

Nach mehr als vier endlos erscheinenden Monaten öffnet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Freitag, den 19. März 2021 endlich wieder seine Tore! Und setzt zur Wiedereröffnung ein ganz besonderes Zeichen: Für mindestens einen Monat erstrahlt die Hochofengruppe in leuchtendem, leidenschaftlichem Rot. Möglich macht dies die von Bund und Land im Rahmen des Programms „Invest Kultur“ finanzierte Lichttechnik des LED-Entwicklers Rüdiger Lanz, der mit seinen Lichtinszenierungen bereits am Berliner Olympiastadion begeistert hat.

„Die neue Illumination ist ein Quantensprung: visuell, ästhetisch und nachhaltig. Wir erreichen mehr Helligkeit mit weniger Strom. Darüber hinaus können alle Leuchtkörper einzeln digital angesteuert werden und ermöglichen damit in Zukunft nicht nur unterschiedlichste Lichtszenarien, sondern auch Kunstprojekte mit Licht“, so Generaldirektor Dr. Ralf Beil.

Die Wiedereröffnung erlaubt nun endlich auch, die Schätze von „Mon Trésor“ zu heben — die großartige Entdeckungsreise führt u.a. zum Gollenstein, dem Dillinger Triptychon, dem ‚Bierdeckelraum‘ der Völklinger Hütte, zu Schmuckpreziosen aus dem Musée Lalique, Keramiken aus Saargemünd und natürlich zur auratischen Gebläsehalle selbst.

Das Ende des Lockdowns kommt rechtzeitig genug, um bis zum 27. Juni noch viele Ausstellungsbesuche zu ermöglichen. Ab dem 19. März gelten die längeren Sommer-Öffnungszeiten der Völklinger Hütte von 10 bis 19 Uhr. Zur Vor- und Nachbereitung bieten sich der Mediaguide unter guide.voelklinger-huette.org und das Katalogbuch an. Vor Ort kann man sich die ausführlichen digitalen Informationen zu den Exponaten auf das eigene Handy laden oder Tablets an der Kasse ausleihen. Am Eröffnungswochenende bietet das Weltkulturerbe zudem zahlreiche zusätzliche Attraktionen.

„Wer sich nach Livemusik und Menschen sehnt, ist richtig bei uns. Die Gebläsehalle wird am Eröffnungswochenende zu einem einzigartigen Resonanzraum: Ob Solo, Duo oder Trio, ob Bach, Jazz oder Tango Nuevo – Musik ist eine Feier des Lebens!“

Auf der großen Spielfläche werden verschiedenste MusikerInnen für Überraschungen sorgen. Unvermittelt tauchen sie auf und spielen — es braucht nicht mehr als ein, zwei Stühle, ein wenig Licht und die Musik erklingt!
Der Freitag, 19. März, steht musikalisch ganz im Zeichen der Jugend: Saarländische MusikerInnen zwischen 16 und 17 Jahren, die bereits Preise bei „Jugend musiziert“ gewonnen haben oder Mitglied im Bundesjugendorchester sind, spielen Klassik, Moderne und Tango Nuevo an der Gitarre, der Querflöte, mit Kontrabass und E-Piano.

Am Samstag, den 20. März, werden der Saxofonist Sebastian Degen und der Gitarrist Thomas Andelfinger die Gebläsehalle für kostbare Momente in eine Jazz-Lounge verwandeln. Und am Sonntag, den 21. März, feiern wir gemeinsam mit dem Cellisten Stephan Schultz, bekannt aus dem Ensemble „Le Concert Lorrain“, die berühmten Cellosuiten von Johann Sebastian Bach – und den 336. Geburtstag des Meisters!

An allen drei Tagen des Eröffnungswochenendes sind die Eisenbahnfreunde Dillingen vor Ort und setzen ihren Schatz, die Modelleisenbahn Dillinger Hütte, in Bewegung. In unzähligen Arbeitsstunden haben sie dieses Wunderwerk erschaffen – auf einer Länge von 16 Metern und mit Original-Hüttendreck. Am Freitag, Samstag und Sonntag werden die Schlote dieser Miniaturwelt um die Wette rauchen, die Torpedowagen über die Werksgleise rattern und das Eisen wird rotglühend leuchten beim regelmäßigen Abstich!

Die dritte Besonderheit des Festwochenendes und ein völlig anderer Live-Act sind die Ziehung der Lottozahlen inmitten der Ausstellung „Mon Trésor“. Gezogen werden diese mit dem Lottoziehungsgerät der Saarbrücker Firma Brösch, das schon viele Menschen zu Millionären gemacht hat. Denn die Ziehungsmaschine der Lottozahlen stammte schon immer aus Saarbrücken. Das Weltkulturerbe hat eigens dafür ein Team von Lotto-Feen ausgebildet, die an jedem Tag des Eröffnungswochenendes mehrmals aktiv werden. Wegen Corona bleibt auch hier die Uhrzeit geheim — lassen Sie sich überraschen!      

Mittendrin statt vor dem Bildschirm: Das ist die Devise im Weltkulturerbe. Was sind unsere Schätze? Was sind Ihre Schätze? Und was ist eigentlich ein Schatz? Finden Sie es heraus bei „Mon Trésor“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte! 

Informationen für unsere BesucherInnen
Bitte wählen Sie Ihr Zeitfenster: Wegen Corona ist die Besucherzahl in der Ausstellung begrenzt, um den nötigen Abstand einhalten zu können. Ihr Zeitfensterticket können Sie ab sofort im Online-Ticketshop unserer Website buchen. Bei Fragen hilft unser Besucherservice: 06898-9100 100.

Die Modernisierung der Hochofenbeleuchtung wurde von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und dem Saarland gefördert, und zwar über das Programm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland“ des BKM, mit dem der Substanzerhalt und die Modernisierung bedeutsamer und das nationale Kulturerbe prägender Kultureinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland unterstützt wird. In gleicher Weise wurde die Modernisierung des Besucherweges auf dem Kohlegleis vom BKM und Saarland finanziert. Das BKM übernimmt mit 156.000 Euro 50 Prozent der Kosten für die beiden Projekte. Die andere Hälfte stammt aus Mitteln des saarländischen Bildungsministeriums und weiteren Landesmitteln.

Bitte wenden Sie sich für Pressevorbesichtigungen zu „Mon Trésor“ oder Drehanfragen zur Ausstellung, zur Hochofenbeleuchtung oder zum Festwochenende an:

Armin.Leidinger@voelklinger-huette.org
(Telefon: 06898-9100 151).

 

Festwochenende Wiedereröffnung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte mit der Ausstellung „Mon Trésor. Europas Schatz im Saarland“

Freitag, 19. März 2021

Ganztägige Präsentation: Die Modelleisenbahn Dillinger Hütte
Mon Trésor live: Die Ziehung der Lottozahlen

Musik I:Jugend musiziert“
Johann Sebastian Bach, Franz Liszt, Luciano Berio, Astor Piazzolla, William Walton, Ian Clarke u.a.
MusikerInnen:
Nils Kurzyca (Gitarre)
Amelie Schröder (Querflöte)
Mara Reiter (Kontrabass von Josef B. Herclík aus dem Musikinstrumentenfonds der Deutschen Stiftung Musikleben)
Anna-Florence Cho (E-Piano der Musikschule Saarbrücken)

Samstag, 20. März 2021

Ganztägige Präsentation: Die Modelleisenbahn Dillinger Hütte
Mon Trésor live: Die Ziehung der Lottozahlen

Musik II: „Die Mon Trésor Jazz Lounge“Das Duo „Degen Andelfinger“ (Saxofon/Gitarre)

 

Sonntag, 21. März 2021

Ganztägige Präsentation: Die Modelleisenbahn Dillinger Hütte
Mon Trésor live: Die Ziehung der Lottozahlen

Musik III: „336 Jahre Bach!“
Die Cellosuiten von Johann Sebastian Bach, gespielt von Stephan Schultz (Concert Lorrain)
Mit freundlicher Unterstützung von Dornbach GmbH

 


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0