Bienen im PARADIES, Hummeln im Hintern, 1986 und das FUTURE LAB: Großes Sommerferien-Programm im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

vom: 19.07.2021 10:00 Uhr
bis: 30.08.2021 19:00 Uhr

Jeweils zu den im Programm angegebenen Terminen und Uhrzeiten

Im Stahllabyrinth auf Schatzsuche gehen, mit einem Imker durch das ehemalige Eisenwerk streifen und den Blick dabei zugleich auf 1986 und in die Zukunft richten: Das alles ist möglich im großen Sommerferien-Programm der Völklinger Hütte.

Unter dem Motto „Hummeln im Hintern und Schmetterlinge im Bauch“ bietet die Kinder- und Jugendkunstschule „Kassiopeia“ in Kooperation mit dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte zahlreiche Sommer-Workshops für Kinder und Jugendliche an, die Kunst, Industriekultur und Natur miteinander verbinden. Zwischen Stahlkonstruktionen der Völklinger Hütte entsteht auf Riesenwebrahmen ein Kunstwerk mit Blüten, Gräsern und Zweigen, Kinder bauen eine eigene Pflanzenpresse und aus dem alten T-Shirt wird ein Blickfang mit einem schillernden Prachtkäfer oder anderem Getier. 

Zudem starten endlich wieder die öffentlichen Führungen im Weltkulturerbe: Jeden Sonntag geht es allgemein um die Völklinger Hütte, Expeditionen für Kinder am Dienstagnachmittag und Hüttenführungen in französischer Sprache komplettieren das Thema Industriekultur. Der Donnerstag bietet vertiefende Informationen zur Ausstellung „1986. ZURÜCK IN DIE GEGENWART“, zum FUTURE LAB und zum PARADIES.

Eine Besonderheit sind die Bienen-Führungen am Samstag. Im PARADIES des Weltkulturerbes Völklinger Hütte leben zahlreiche Bienenvölker, die vom Bienenverein Völklingen bewirtschaftet werden. In den saarländischen Sommerferien erklärt der Imker Joachim Schäfer jeden Samstag um 15 Uhr wie die Bienen im ehemaligen Eisenwerk leben und wie er hier arbeitet.

Das Kinderferienprogramm zum Download findet Ihr hier

Zu den Workshops der Kunstschule Kassiopeia kann man sich per Mail an info@kunstschule-kassiopeia.de anmelden.

Für die Führungen bittet das Weltkulturerbe um Anmeldung unter 06898-9100-100.    

Die Plätze für die Workshops und Führungen sind begrenzt, es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

Die Workshops der Kunstschule Kassiopeia richten sich an Kinder und Jugendliche vom ersten bis siebten Schuljahr und werden durch das Ministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz im Saarland gefördert.


© Foto: Kassiopeia 

Back


English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0