Tarek Benaoum

UrbanArt Biennale 2015 • 2017 • 2019 | Parcours

Germinal | 2015

Benaoum beginnt sich schon als Vierzehnjahriger mit Schriftgestaltung und deren Präsentation auseinanderzusetzen. Schon in diesen Pieces arbeitet Benaoum oft mit Stilmitteln aus der Frakturschrift, oder sogenannter Gotischer Schrift. Diese weist aufgrund ihrer Ableitung aus mittelalterlichen Handschriften eine deutliche Verwandtschaft zur Kalligraphie auf. Der Hinweis des Werktitels "Germinal" ist auch ein Verweis auf das 1885 erschienene Hauptwerk Émile Zolas, in dem dieser die unmenschlichen Verhältnisse in den französischen Bergwerken des 19. Jahrhunderts behandelt.


geboren 1985 in Salé, Marokko
lebt und arbeitet in Paris

www.tarekbenaoum.comb


UrbanArt Biennale 2015

Benaoum beginnt sich schon als Vierzehnjähriger mit Schriftgestaltung und deren Präsentation auseinanderzusetzen, zunächst als Writer unter dem Namen "Clone". Das Writing ist mit seinen Tags eine Variante der Kalligrafie und auch die flächig konstruierten Pieces weisen Überschneidungen und Ähnlichkeiten mit dieser auf. Die aus dieser Wechselwirkung entstandene Mischform wurde von Graffiti-Veteran Nils Meulmann schon mit mit dem Neologismus "Kalligraffiti" belegt.



English VersionVersion français


http://whc.unesco.org/en/list/687/http://www.ecsite.eu/?p=4239http://www.erih.net/nc/de/ankerpunkte/deutschland/detail.html?user_erihobjects_pi2[pointer]=0&user_erihobjects_pi2[mode]=1&user_erihobjects_pi2[showUid]=15320&user_erihobjects_pi2[country]=1&user_erihobjects_pi2[regionalroute]=0&user_erihobjects_pi2[anchorOnly]=1&user_erihobjects_pi2[membersOnly]=0